Sabine Loew

sabineloew_160Regisseurin/ dipl.Filmemacherin

Meine Arbeit begann am Theater als Assistentin von Hans Neuenfels, aber vor allem als Assistentin von Ruth Berghaus.

Eigene Regiearbeiten entstanden in Frankfurt/Main, Leipzig, am Staatstheater Braunschweig, am Berliner Ensemble, 
an den Vereinigten Bühnen Graz (Oper), am Thalia Theater Halle, am Mittelsächsischen Theater Freiberg, Theater Vorpommern, WBT in Münster, am Staatstheater Darmstadt und am Landestheater Linz im Bereich Oper und Schauspiel.

Darüber hinaus führte ich Regie bei einigen Kurzfilmen (u.a. „Das Dicke Kind“ nach Marie-Luise Kaschnitz, „Einblicke – Aperçue“ „Kopfsprünge“, „Das Stück heißt Stadt“ – gesendet im HR und gezeigt beim Literaturfilmfestival Madrid, in Oberhausen und bei der Filmschau Frankfurt).

Seit 2003 besuchte ich, mit Unterbrechungen aufgrund meiner Inszenierungstätigkeiten, die SAE Frankfurt, den Ausbildungsbereich Digital Film Making Programm betreffend.
Ende September 2006 machte ich meinen Diplomabschluss mit zwei Musikvideos über zwei Musiktitel der Gruppe „arbeit“.
„Der heimliche Aufmarsch“, ein Musikvideo davon, wurde 2007 beim Internationalen Kurzfilmfestival Hamburg gezeigt.

Inszenierungen beim Frankfurter Autoren Theater:

Dietmar Dath, Waffenwetter (2010)
Ulf Schmidt, Heimspiel (2009)
Wilhelm Genazino, Lieber Gott mach mich blind (2008)
Franz Mon/Christoph Buggert, Von den Fahrplänen/Regina Kleff

1 Kommentar zu “Sabine Loew”

  1. Hoppla,

    da bin ich beim „googeln“ tatsächlich bei DER Sabine Loew gelandet, die bereits 1977 in der Bretagne die Regie-Assistenz für unseren Film „Begegnungen“ (R: Christiane Siwik, D: Karin Gockscha, Jürgen Wemheuer, K: Horst Bommersheim, und viele andere…) übernommen hat?
    Ich sage nur: „Erdbeeren mit Pfeffer“ und würde mich auf ein Wiedersehen wahnsinnig freuen.

    Liebe Grüße vom Bodensee und weiterhin viel Erfolg!!!!
    Jürgen

Hinterlassen Sie einen Kommentar