[13.12. – 20 Uhr] 2. Frankfurter Krimi-Nacht

Die 2. Frankfurter Krimi-Nacht am 13. Dezember. Thema: „Eiskalter Mord“ 

Gespräch mit dem Schauspieler Claude Oliver Rudolph  über sein Image als der Bösewicht des deutschen Films schlechthin.
Gespräch mit Frau Schürgers von der Autorengruppe „UniKat“ über ihren ungewöhnlichen Weg zur Autorenschaft. Lesung des ersten Kapitels aus ihrem Buch „Kaltherz“.
Gespräch mit Martin Beer über die Kombination von Humor und Krimi. Lesung aus seinem Krimi „Nordic Stalking“.

 

Rückblick: Der Startschuss fiel am 22. November im Frankfurter Autoren Theater. Unterstützt vom Hessen Shop lud das Frankfurter Autoren Theater Krimifreunde ein zur 1. Frankfurter Krimi-Nacht. Peter Zingler im Gespräch mit Marcus Jaeger, der  ehemalige Oberstaatsanwalt und Autor Dr. Harald Körner, die Tatort-Regisseurin Sylvia Hoffman und der ehemalige Polizeisprecher Franz Winkler – Spannend und informativ: So das Urteil der Gäste am 22. November.

In der Frankfurter Krimi-Nacht stellen nicht nur Krimi-Autoren ihre Bücher vor, es kommen auch Gäste dazu, die Aufklärendes und Aufregendes zum Thema  beitragen. Geplant sind die Krimi-Nächte als eine kontinuierliche Veranstaltungsreihe mit einem Thema. Vorgestellt wurden im November Autoren und  Personen die mit der “Hauptstadt des Verbrechens” Frankfurt verbunden sind.

 

Reservierung von Karten (8 Euro) beim FAT.

2 Kommentare zu “[13.12. – 20 Uhr] 2. Frankfurter Krimi-Nacht”

  1. Andrea Schuster sagt:

    Auf Ihrer web Seite steht, dass die Fortsetzung der Krimi-Nacht am 13.12. folgt und es nähere Infos in wenigen Tagen hier gibt. Wir haben nun den 4.12., aber bislang kann ich nirgendwo nähere Infos finden. Wann ist es denn so weit?

  2. Karl-Ludwig Icke sagt:

    Hallo zusammen,

    ich hatte vor ein paar Tagen unter meinem Namen für die zweite Kriminacht zwei Karten vorbestellt – habe aber dazu noch keine Bestätigung bekommen.

    Sind die Karten reserviert ?
    Wann und wo muss ich die denn abholen ?

    mit der Bitte um kurze Info

    mit freundlichen Grüßen
    K.L.Icke

Hinterlassen Sie einen Kommentar