100 TAGE NACH SÜDEN. Bildvortrag von Reinhold Schultheiß am 25. Januar 2019 im FAT

100 Tage nach Süden

Eine Wanderung mit Rucksack, Zelt und Kamera von Lappland nach Deutschland

Bildvortrag von Reinhold Schultheiß

Im Juni 2017, zur Zeit der Mittsommernacht, startete Reinhold Schultheiß im Dreiländereck Norwegen, Finnland, Schweden zu einer dreimonatigen Wanderung Richtung Süden.
Sein Weg führte ihn über mehr als 1200 Kilometer entlang der schwedisch-norwegischen Grenze durch eine wilde Bergwelt, ausgedehnte Sumpf­landschaften und traumhafte Seengebiete bis zurück nach Deutschland.

Der lang anhaltende Winter hatte zwar nördlich des Polarkreises mit späten Schneefällen für einige Probleme gesorgt, mit jedem Reisetag nach Süden wurden diese aber geringer.
Sein Zelt konnte Schultheiß an wunderschönen Seen, tosenden Flüssen und am Fuße imponierender Berge aufstellen. Plätze, an denen nie ein Haus oder gar ein Hotel gebaut werden wird. Durch den langsamen Wechsel der Landschaft erlebte er, wie Eindrücke nicht mehr überlagert oder verwischt werden, sondern sich von Tag zu Tag mehr festigen.

An den Schutzhütten der populäreren Wanderetappen lernte der Solowanderer Menschen aus den unterschiedlichsten Ländern und Erdteilen kennen. Für kurze Zeit vereinigte das gemeinsame Erlebnis die eben noch Fremden auf eine Art, die in unseren Städten unmöglich wäre.
Stille, die durch leise Windgeräusche noch verstärkt wird, übt auf Menschen, die die Strapazen einer Lapplandwanderung auf sich nehmen, einen ganz besonderen und verbindenden Reiz aus.

Reinhold Schultheiß will mit seinem Vortrag keine Gebrauchsanweisung für Skandinavien geben. Es soll auch kein Abenteuerbericht aus den weiten, fast menschenleeren Gegenden Nordeuropas erwartet werden.
Er möchte den Besuchern mit Worten und Fotografien eine Ahnung davon geben, was der Hintergrund seiner Sehnsucht nach dem Hohen Norden ist.

Am Freitag, den 25. Januar 2019 um 20:00 Uhr im FAT

Eintritt: 10 €

 

 

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar