STICKS….eine Stückentwicklung. Premiere am 29. August 2020 im FAT

..zwischen damals und heute liegt mein ganzes Alter; ist es aber nicht so, als läge gar nichts dazwischen? Aber das versteht man nicht. Und morgens habe ich nahezu immer alles vergessen.

Wie standen die Dinge zuletzt?

….. versucht die Stückentwicklung STICKS mit Elisabeth Krenzien, Jahrgang 1951, der Frage nachzugehen, wie wohl jene Generation, der wir viel Revolutionäres und unser Heute zu verdanken haben, die 68-er, mit der gegenwärtigen Situation umgegangen wäre. Tatsächlich mit jener heutigen Sehnsucht nach einem starken Staat, der egozentrische Orientierungslosigkeit abfedert? Abgeschottet und vereinsamt, in einem abgedunkelten Raum, im Bau, vielleicht als letzter Mensch, findet sie USB-Sticks. Die sie abspielt. Die uns davon erzählen, was vorher vielleicht relevant war. Und die die Figur kommentiert und theatralisch umsetzt. Mit dem, was heute vielleicht (noch) relevant ist. Der Versuch einer humanistischen Stellungnahme angesichts des akzelerationistisch-populistisch Machbaren. Und vielleicht werden wir uns wie die Figur erinnern.

Spiel E. Krenzien
Regie beatnik

…mit den Stimmen von M. Conrad, beatnik, B. Ohnesorge, R. Rettel, R. Rust

Inspiration:
Kafka, Dostojewskij, Bernhard, Bachmann, Melville, Beckett, Shakespeare, Presley, Fromm, Meinhof

Premiere: 29.08. 20.00 Uhr FAT

weitere Vorstellungen:

4.9. 20.00 Uhr

6.9. 18.00 Uhr

19.9. 20.00 Uhr

20.9. 18.00 Uhr

Dauer ca. 1 h

Reservierung www.fat-web.de und telefonisch 0171-4727809…..SITUATIONSBEDINGT BEGRENZTE PLATZZAHL < 20 !!!!!

Das Hygienekonzept auf der Startseite bitte beachten!

…mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturamt der Stadt FFM und HStK Hessen

Elisabeth Krenzien. Foto Copyright Dietmar Behrens

Szenenfotos Copyright R. Schultheiß   https://reinhold-schultheiss.de/

Keine Kommentare möglich.