Ulrike Kolb

wurde 1942 in Saarbrücken geboren. Während ihres Pädagogik-Studiums engagierte sie sich in der Studentenbewegung.
Ab 1979 war sie journalistisch tätig und schrieb u.a. Kolumnen für die Frankfurter Rundschau. Heute lebt sie als freie Schriftstellerin in Frankfurt am Main.
Sie erhielt mehrere Literaturstipendien, 1995 den Preis des Landes Kärnten beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb, zuletzt die Eugen-Viehof-Ehrengabe der Deutschen Schillerstiftung. Ulrike Kolb schrieb Schwebender Zustand für das Frankfurter Autoren Theater (aufgeführt im Monodramen-Marathon DAS BIN NICHT ICH DER SCHREIT. Grundlage dafür waren Passagen aus ihrem 2003 bei Klett-Cotta, Stuttgart, erschienenen Roman Diese eine Nacht.
ulrikekolb_152

Hinterlassen Sie einen Kommentar