MÜNCHHAUSENS ENKEL von Urs Widmer. Nächste Vorstellungen am 7. und 8.Februar 2015 im FAT

Münchhausens Enkel von Urs Widmer

Es spielen Nenad Smigoc und Ulrich Rügner

Regie: Nenad Smigoc

Der Bankier und Investor Münchhausen (Nenad Smigoc) steht vor dem Konkurs. Seine Geschäfte laufen schlecht und seine „Freunde“ meiden ihn neuerdings. Vergeblich wartet er auf ihr Erscheinen zu einem Abendessen bei sich zu Hause. Einzig der Pianist (Ulrich Rügner) ist eingetroffen. In seiner misslichen Situation erinnert sich Münchhausen an die Taten seines Vorfahren, des legendären Lügenbarons, welcher sich am eigenen Zopf aus dem Sumpf gezogen hat.

Münchhausen9536Eine irrwitzige Geschichte mit realem Bezug zur aktuellen Finanzwelt entfaltet sich. Manch ein Banker oder Spekulant wäre in den gegenwärtig Zeiten an den Finanzmärkten froh, er könne es dem Baron von Münchhausen gleichtun.

Urs Widmer verarbeitet den Münchhausen-Stoff in seinem Stück zu seinem 75. Geburtstag (Premiere 2/12) zu einer witzigen Kritik an der heutigen Finanzwelt. (Natascha Wey)

Premiere: Fr. 22.11.2013

Wiederaufnahme 2015:

Do. 29.01. 20:00 Uhr

Fr.  30.01.  20:00 Uhr

Do. 05.02. 20:00 Uhr

Fr. 06.02. Gastspiel in Aschaffenburg

Sa. 07.02. 20:00 Uhr

So. 08.02. 18:00 Uhr

Eine Gastspielproduktion von TIMES NEW ROMANCE im Frankfurter Autoren Theater.

Kritik in der Frankfurter Rundschau vom 25.11.2013

Frankfurter Neue Presse am 03.12.2013

Hinterlassen Sie einen Kommentar