Work-Space Ltd.

Mit „Workspace“ öffnen wir ein Portal, das den Wunsch vieler uns bekannten KünstlerInnen in Frankfurt aufgreift, an den eigenen Fertig- und Fähigkeiten zu arbeiten, ohne eine konkrete Produktion absolvieren zu müssen. Es gibt jenseits von teuren – oft bei der Einkommenslage unerschwinglichen – Workshops kaum Gelegenheit, kontinuierlich an der eigenen Qualität als SchauspielerIn, TänzerIn, SängerIn zu arbeiten – ob nun spartenübergreifend oder in der eigenen Spezialisierung.

Das FAT bietet den Raum für Projekte, die sich als Arbeit an der eigenen Qualität verstehen, also thematisch und inhaltlich völlig frei zu wählen sind, je nach der persönlichen Fragestellung der KünstlerInnen.

Es geht hier nicht um eine perfektionistische Herangehensweise, in der ausgereifte Stücke mit großer Dramaturgie und aufwendiger Ausstattung entstehen sollen, sondern die Konzentration auf die KünstlerInnen selbst im Mittelpunkt steht.

Ziel ist eine Vernetzung der KünstlerInnen, die Möglichkeit, sich in der jeweiligen Arbeitsweise austauschen und unterstützen zu können ohne auf dem Markt konkurrieren zu müssen, Inspiration zu erfahren über die verschiedenen Qualitäten und ein Netzwerk zu schaffen, in dem man mit anderen über die eigenen Fragestellungen in Austausch kommt.

Das kann im kleinen Kreis stattfinden und nur die Bearbeitung einer bestimmten Situation oder Fragestellung sein, ein Workshop oder eine Trainingseinheit. Es kann aber durchaus auch ein Projekt sein, das aus dem Wunsch entsteht, in einer anderen Konstellation zu arbeiten oder eine lang gehegte Idee auszuprobieren.

Es soll in größeren Abschnitten Aufführungen geben, in denen eines oder mehrere Projekte gezeigt werden.

Willkommen sind alle, die Interesse haben, sich weiterzuentwickeln und auch ihre eigenen Fähigkeiten dem Pool zur Verfügung zu stellen.

Nach Absprache und jeweiliger Möglichkeit bemüht sich das FAT, die Projekte im kleinen Rahmen auch finanziell zu unterstützen.

Der Raum FAT hat einen Schwingboden und ist daher auch für Tanz geeignet.

Bei Interesse an der Arbeit von „Workspace“ oder einer Mitwirkung schickt bitte eine Mail an:

beatnikffm@gmx.de
Fon: 0171-4727809

1. Produktion:    

Bruchstück oder Stück mit einem Toten
mit Stephanie Monceau und Vivien van Deventer
Regie: beatnik
Premiere: irgendwann Ende Februar/März

Fotos © beatnik