06. Juni 2013: Barbara Englert in Primadonna / Schwerer Held

Zwei gegen den Rest der Welt: Petra Kelly und Gert Bastian.

Politik und Liebe.Die Pazifistin und der General. Nach zehn gemeinsamen Jahren waren sie beide tot. Freiwillig? Barbara Englert lässt sie lebendig werden, die Kelly und den Bastian, ihre Mitstreiter, ihre Gegner. Sie schlüpft virtuos in alle Rollen, spielt Kraft und Einsamkeit, Nähe und Ferne, Soldatenehre und Weiblichkeit. Ein mitreißender Reigen des Erinnerns der uns alle fragt: wie können wir, wie wollen wir leben? „Barbara Englert (brillant und locker, mit Kraft und Spielintelligenz) wechselt kaum die Kampfklamotten, aber doch die vielen Rollen mittels Stimmen und Mimik.
Woran sind sie gescheitert, gestorben? Am Bonner Polit-System, an (Selbst-) Überforderung?
„Mit schauspielerischer Genauigkeit zitiert Englert alle Figuren auf die Bühne. Sie macht uns nichts vor und will uns nichts weismachen. Stattdessen lädt sie den Zuschauer ein, selbst Position zu beziehe. Mit Witz, Charme und Humor.“ (Laudatio zum 1.Preis, Festival Politik im freien Theater)

Primadonna / Schwerer Held. Theaterstück von Wolfgang Spielvogel.

Alle Rollen: Barbara Englert

Regie: Wolfgang Spielvogel

 

 

Wiederaufnahme: Juni 2013


Fotos: Alexander Paul Englert

In der FAZ erschien am 9. Mai ein Bericht über die die Neuaufnahme des Stücks in den Spielplan des FAT. Siehe Presseartikel auf den Webseiten des FAT.

1 Kommentar zu “06. Juni 2013: Barbara Englert in Primadonna / Schwerer Held”

  1. […] Mai wird Barbara Englert in Primadonna, Schwerer Held nicht nur die Geschichte von Petra Kelly und Gerd Bastian, sondern eine Zeitepoche auf die Bühne […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar