6 x ausverkaufte Vorstellungen!

Valentin Sengers Überlebensbericht („Kaiserhofstraße 12“) als Sohn russischer Juden in Frankfurt am Main während der Jahre der Naziherrschaft gleicht einem nicht enden wollenden Traum aus Angst und Glück und Lebenshunger. Wolfgang Spielvogel hat aus dem Buch ein Theaterstück gemacht. 

Erinnerst du dich, Mama, wie wir in der kleinen Wohnstube im Hinterhaus der Kaiserhofstraße zusammensaßen und davon geträumt haben, wann und wie einmal unsere Todesängste von uns genommen würden?

Sich an das zwölfjährige Martyrium, das hinter ihnen liegt erinnernd, spricht Valentin noch einmal mit der toten Mutter. Es ist vorüber, die Todesängste sind ausgestanden, die Verletzungen aber bleiben.

Valentin Senger. Foto: Manfred Schad

Wie zum Beispiel soll er ein Mädchen näher kennen lernen, ohne dabei das Überleben der ganzen Familie zu gefährden? Seine Mutter ist krank vor Sorge. Und doch – – und doch – – und doch – –

»Wenn es in den zwölf Jahren Hitler-Zeit ein Wunder gegeben hat, so gehört das unbehelligte Überleben einer russisch-jüdischen Familie mit kommunistischen Kontakten mitten in Frankfurt am Main gewiss zu den größten.« Neue Zürcher Zeitung über Valentin Sengers „Kaiserhofstraße 12“

Valentin Senger, 1918 in Frankfurt am Main geboren, Lehre als technischer Zeichner. Nach dem 2. Weltkrieg Journalist beim Hessischen Rundfunk

Im Mittelpunkt der Initiative „Frankfurt liest ein Buch“ steht 2010 Valentin Sengers Kaiserhofstraße 12. Die zahlreichen Veranstaltungen sind auf der Webseite der Initiative zu finden. Das Buch „Kaiserhofstraße 12“ ist 2010 in einer Neuauflage im Schöffling Verlag erschienen und im Buchhandel erhältlich. An den Vorstellungsabenden kann das Buch am Büchertisch der Buchhandlung „Bücher vor Ort“ in unserem Theater gekauft werden.

Kaiserhofstraße
Theaterstück von Wolfgang Spielvogel nach dem Buch „Kaiserhofstraße 12“ von Valentin Senger

24.04.10 – 20 Uhr Uraufführung

Weitere Aufführungen:
25.04. | 30.04. | 02.05. | 03.05. | 08.05.
Jeweils 20 Uhr. Bitte beachten Sie, auch die Vorstellungen sonntags beginnen um 20 Uhr! Achtung: Bis auf den 2. Mai sind bereits alle Vorstellungen ausverkauft – Restkarten können über das Kartentelefon bestellt werden. Wir informieren Sie gerne über die Termine von Kaiserhofstraße im Herbst 2010 mit unserem Newsletter.

Mit Claudia Brunnert,  Ilja Kamphues, Mario Krichbaum, Julia Rothfuchs, Erich Schaffner und Manuel Peters (Akkordeon). 
Bühnenbild und Kostüme: Sabine Eilers.
Lichtdesign: Peter von Marlin, Mitarbeit: David Merges. Regieassistenz: Beate Jatzkowski.  
Regie: Wolfgang Spielvogel

Mit freundlicher Unterstützung und Förderung durch
Kulturamt Frankfurt
Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst
Stiftung Polytechnische Gesellschaft
Stiftung Citoyen
Frankfurter Sparkasse 1822
Werbeagentur Zimmermann

Fotos: Alexander Paul Englert und Norbert Saßmannshausen

1 Kommentar zu “6 x ausverkaufte Vorstellungen!”

  1. Frensel, Monika sagt:

    Ich möchte gerne rechtzeitig über die Herbsttermine für die Aufführung „Kaiserhofstr.“ (Valentin Senger) informiert werden, da ich eine Aufgabe übernommen habe, und zwar, andere Bekannte mit ins Theater zu nehmen und für sie Karten rechtzeiti zu besorgen.
    M. frdl. Grüßen
    Monika Frenel

Hinterlassen Sie einen Kommentar