Matthias Beltz: Ich bin nichts. Ich hab nichts. Aber ich lach mich tot. [22.06.2012]

Eigenbrod und Kasper sind aus Versehen zusammen in der Theatergarderobe eingeschlossen worden. Der eine, schwadronierender Schöngeist und Rezitator literarischer Texte, der andere ein etwas ordinärer Possenmacher  –  die beiden, so unversehens miteinander konfrontiert, eint anfangs nur die Übellaunigkeit und gegenseitige abgrundtiefe Abneigung. Ihre Auseinandersetzung, die von Sartre bis zum Biertischkalauer nichts auslässt. Ansichten über Gott und die Welt, Kunst und Kommerz, Weltgeschichte und Liebe werden pointenstark und bissig ausgetauscht. Währenddessen kommt es unversehens zur Annäherung innerhalb dieser geschlossenen Gesellschaft bis sich die beiden Nörgler einträchtig in ein absurdes Weltuntergangsszenario steigern.

Mit Ich bin nichts. Ich hab nichts. Aber ich lach mich tot. hat Matthias Beltz die beiden unverzichtbaren Seiten seines schwarzen Humors auf die urkomischen Protagonisten verteilt, die im Finale das Belesene und das Derbe auf wahrhaft Beltzsche Art furios synthetisieren. Dabei geht es waschecht hessisch zu, denn der Hesse ist „tapfer, auch ohne Feindberührung“.

Mit Ilja Kamphues und Detlev Nyga.
Ausstattung: Nicole Horny.

Regie: Wolfgang Spielvogel

Frankfurter Erstaufführung am 2. März 2012 im Frankfurter Autoren Theater. Ausverkauft sind alle Vorstellungen im März! Auch die Zusatzvorstellungen im April sind ausverkauft! Eine weitere Zusatzvorstellung am 22. Juni 2012 ist (fast) ausverkauft. Nur 2 zurückgegebene Karten über´s Reservierungstelefon sind noch zu haben. Wir planen weitere Vorstellungen im Herbst (Vorstellungen am 16. + 17. Nov.). Bitte teilen Sie uns Ihr Interesse mit – wir informieren Sie dann frühzeitig > Formular ).

Matthias Beltz ist vor 10 Jahren, am 27. März, gestorben. Gebürtig im Vogelsberg lebte Matthias Beltz ab 1966 in Frankfurt am Main. Er prägte den kabarettistischen Ton dieser Stadt wie kein anderer.

 

 

 

 

 

 

 

 

Artikel in der Frankfurter Rundschau am 1. März 2012  über Matthias Beltz und die Premiere seines Stücks im Frankfurter Autoren Theater

.

 

 

 

 

 

 

 

Copyright Fotos: Wolfgang Wesener (Portrait Matthias Beltz) Georg Kumpfmüller (Matthias Beltz in der Garderobe). Probenfotos: Alexander Paul Englert.

2 Kommentare zu “Matthias Beltz: Ich bin nichts. Ich hab nichts. Aber ich lach mich tot. [22.06.2012]”

  1. […] 2. März haben wir dann die erste Premiere 2012. Ich bin nichts. Ich hab nichts. Aber ich lach mich tot. heißt das Stück von Matthias Beltz, das Wolfgang Spielvogel inszeniert. Die beiden Darsteller […]

  2. g.&h. kamphues sagt:

    wenn moeglich, koennte sich ilja bitte bei uns melden. wir (eltern) wuerden uns freuen. weiterhin viel erfolg.
    gruss g.&.h.kamphues

Hinterlassen Sie einen Kommentar