Presseartikel

Bühne frei für Best!Ager – Journal Frankfurt zu IRRLAND

Theater-Gruppe „Volare“ Bühne frei für Best-Ager Foto: © Harald Schröder Mit einem Theaterstück bereitet Wolfgang Spielvogel langzeitarbeitslose Best-Ager auf den Weg zurück ins Arbeitsleben vor. Die Theatergruppe „Volare“ entführt die Zuschauer ins absurde „Irrland“ . 23 Personen aus acht verschiedenen Nationen, alle samt über 50 und Teilnehmer des Programms „Jobs für best!agers“ des Jobcenters Frankfurt, haben sich unter der Regie des Autors Wolfgang Spielvogel zur Theatergruppe „Volare“ zusammengetan. Aus tatsächlich erlebten und ausgedachten Geschichten der Programmteilnehmer knüpfte Wolfgang Spielvogel die szenische Collage „Irrland sein“, mit […]



Sich aufrappeln, um fliegen zu lernen – FAZ zu IRRLAND

Arbeitslose als Schauspieler Sich aufrappeln, um fliegen zu lernen Die Laiendarsteller des „Theater Volare“ in Frankfurt suchen seit Jahren einen Job. Auf der Bühne finden sie wieder zu sich selbst. Ein Probenbesuch. FAZ 21.05.2014, von Vernessa Oberhansl © Fricke, Helmut  Im „Irrland“: Laiendarsteller bei der Probe im Gallus-Theater Jesus, ein Indianer und eine Stewardess stehen selten gemeinsam auf der Bühne. Doch in „Irrland“ ist manches möglich. Es ist ein Land der Geschichten, die nie ganz zu Ende erzählt werden, und ein Land der Träume, die […]



Im Irrgarten des Lebens – FNP zu IRRLAND

Im Irrgarten des Lebens Wolfgang Spielvogel schrieb und inszenierte anhand der Geschichten Arbeitsloser sein Stück „Irrland“. Premiere war im Gallustheater Frankfurt. Für Spielvogel, sonst Leiter des „Freien Autoren-Theaters (FAT)“, war es die dritte Theaterarbeit einer Reihe für das Jobcenter Frankfurt. Sein „Ensemble Theater Volare“ besteht dabei stets neu aus Arbeitssuchenden, diesmal 23 Mitwirkenden ab dem 50. Lebensjahr aus acht Nationen. Seit Herbst 2013 erzählten sie ihm ihr Leben oder erfundene Geschichten und lieferten ihm das Material, das sie jetzt, von ihm in Form gebracht, darboten. […]



Raus aus der Statistik! – FR zu IRRLAND

Raus aus der Statistik! Von Judith von Sternburg  Das Autoren Theater Frankfurt und das Jobcenter präsentieren „Irrland“ im Gallus Theater. 23 Arbeitssuchende über 50 („best!agers“, heißt das) erzählen von sich. Oder doch nicht?    Auch vom Da-Sein erzählt „Irrland“.  Foto: Barbara Walzer / FAT Seinen Namen trägt „Irrland“, weil es irre zugeht und Menschen daran irr werden können. An den „Maßnahmen“, durch die auch ältere und alte Langzeitarbeitslose offenbar ohne Ansehen der Person und ohne Nachdenklichkeit geschleust werden und die auf Teufel komm raus auf dem Konzept […]



Aus finstersten Zeiten – Kritik in der Offenbach Post zum Hollywooder Liederbuch

Aus finstersten Zeiten – Kritik in der Offenbach Post zum Hollywooder Liederbuch

Bewegender Abend mit Hollywooder Liederbuch im Heinrich-Heine-Club



FR zu Industriehof (SSS)

FR zu Industriehof (SSS)

Über Gott, die Spannung und die Welt. Das Stück „Industriehof (SSS)“ eröffnet im Frankfurter Autorentheater eine neue Reihe  



FAZ zu Industriehof (SSS)

FAZ zu Industriehof (SSS)

Worte und Werte



Best!Agers Projekt in der FNP

Best!Agers Projekt in der FNP

Bühne frei für Langzeitarbeitslose Betroffene zeigen im Theaterstück mit dem Titel „Irrland“ ihre eigene Geschichte In seinem dritten Theaterprojekt „Jobs für best!agers“, also für Menschen im besten Alter, entführt Wolfgang Spielvogel seine Schauspieler und Zuschauer ins absurde „Irrland“. Bockenheim/Gallus.  Die Ex-Bankerin Angela S. kennt wunderbare Menschen, die tolle Geschichten erlebt haben. Doch beim Versuch, sie auf eine eigens angemietete Bühne zu bringen, zeigt sich, wie schüchtern dabei viele hinter dem Vorhang hervorschauen. Und doch entsteht daraus ein faszinierendes Schauspiel, eine wahrhaft „irre“ Reise in verborgene […]



Feuilleton Frankfurt zu PROZESS AUSCHWITZ PETER WEISS

Feuilleton Frankfurt zu PROZESS AUSCHWITZ PETER WEISS

  “Prozess Auschwitz Peter Weiss” im Frankfurter Gallus Theater Eine Kooperation des Gallus Theater mit dem Frankfurter Autoren Theater Von Renate Feyerbacher Mit einer szenischen Collage aus dem Werk von Peter Weiss (1916-1982; Texte aus: Meine Ortschaft; Die Ermittlung; Ästhetik des Widerstands; Inferno) wird an den Frankfurter Auschwitz-Prozess in den Jahren 1963 bis 1965 erinnert. Es ist eine Kooperation des Gallus Theater mit dem Frankfurter Autoren Theater. Das Theater-Projekt “Prozess Auschwitz Peter Weiss” verwendet verschiedene Texte von Peter Weiss, der seinerzeit als Zuhörer an dem […]



FR zu WIR HABEN DEINEN TRAUM IM MUND

FR zu WIR HABEN DEINEN TRAUM IM MUND

Man macht, hab ich gelernt, dass man geliebt wird