Was kommt 2012?

Das Frankfurter Autoren Theater startete 2012 mit dem Gastspiel der theaterperipherie und dem Stück haymatlos – EIN LIEDERABEND! Bereits im Herbst 2011 2x sehr erfolgreich in unserem Theater, sehr unterhaltsam und sehr schön.

Im Januar folgt dann etwas ganz besonderes: Der Frankfurter Brecht! Unter dem Titel Die Lieder der Mutter Courage stellen Ulrich Meckler und Annette Kohler-Welge etwas vom Kopf auf die Füße. Die Lieder aus den Stücken Brechts, von so bedeutenden Komponisten wie Dessau, Eisler und Weil geschrieben! An diesem Abend stellen wir die Lieder von Paul Dessau vor: Die Lieder der Mutter Courage.

Mitte Februar freuen wir uns über die Tanztheater-Performance unter Leitung von Sandra Baumeister: Die mit den Röcken tanzen.

Am 2. März haben wir dann die erste Premiere 2012. Ich bin nichts. Ich hab nichts. Aber ich lach mich tot. heißt das Stück von Matthias Beltz, das Wolfgang Spielvogel inszeniert. Die beiden Darsteller sind Ilja Kamphues und Detlev Nyga. Matthias Beltz ist im März 2002 gestorben.

Im April ein Gastspiel: 6 aus 49 [Rauchen, Sex, Lotto und die Freiheit des Künstlers. Eine unfreiwillige Komödie]. Das Stück von Adrian Scherschel mit Nenad Smigoc, Michaela Conrad und Linus Koenig zeigen wir an 3 Abenden.

Im Mai wird Barbara Englert in Primadonna, Schwerer Held nicht nur die Geschichte von Petra Kelly und Gerd Bastian, sondern eine Zeitepoche auf die Bühne bringen. Aufstieg und Scheitern der deutschen Friedensbewegung, die Gründungsphase der Grünen und der rätselhafte Tod der beiden Symbolfiguren.


Hinterlassen Sie einen Kommentar